Zum Inhalt springen

7. März 2018: Klosterkirche Dobbertin: Orgelfinanzierung gesichert

Für den Neubau der Orgel der Klosterkirche Dobbertin stehen nun alle notwendigen finanziellen Zusagen. Wie der Wismarer SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Junge mitteilte, hat der Landesbischof Gerhard Ulrich mit seiner Zusage, den Anteil der Landeskirche von 200.000 Euro auf 350.000 Euro anzuheben, die letzte finanzielle Lücke geschlossen.
„Seit einiger Zeit setze ich mich gemeinsam mit dem Förderverein, den Kirchen- und Gemeindevertretern für den Neubau der Orgel in der Klosterkirche Dobbertin ein. Allen Unterstützern möchte ich zu den guten Neuigkeiten gratulieren und ihnen für ihre engagierte Arbeit danken. Vor allem der Freundeskreis Orgel, mit seinem Vorsitzenden Herrn Dr. Cartellieri, hat in den vergangenen Jahren mit Benefizkonzerten, Öffentlichkeitsarbeit und unzähligen Gesprächen für ihr wunderbares Projekt geworben.
Im vorigen Herbst führte ich zusammen mit dem Landesfinanzminister Mathias Brodkorb und dem Landtagsmitglied Thomas Schwarz eine Reihe von Klärungen, Fürsprachen, Verhandlungen und Abstimmungen auf unterschiedlichen Ebenen, bei denen wir um parteiübergreifende Unterstützung geworben haben und politische Partner maßgeblich vom Projekt überzeugen konnten. Mit Unterstützung der Regierungsfraktionen des Landtages stand am Ende die Zusage für 150.000 Euro für die neue Orgel.
Mit der Erklärung des Landesbischofs haben nun alle Partner zugesagt, ihren finanziellen Part zu schultern. Damit wurde ein wesentlicher Schritt hin zur Realisierung des gesamten Vorhabens bis zur 800-Jahrfeier des Klosters im Jahre 2020 genommen.“, so Junge.

Vorherige Meldung: Girls‘Day 2018 im Deutschen Bundestag

Nächste Meldung: „Jugend und Parlament“ – den Bundestag spielerisch erleben

Alle Meldungen