Zum Inhalt springen

17. November 2023: Ampel stärkt die Tourismuswirtschaft

Die Ampel-Haushälter stärken der Tourismuswirtschaft im Haushalt der Bundesregierung 2024 erneut den Rücken. In seiner nächtlichen Bereinigungssitzung wurden die geplanten Kürzungen für die Deutsche Zentrale für Tourismus zurückgenommen.

Die Ampel-Haushälter stärken der Tourismuswirtschaft im Haushalt der Bundesregierung 2024 erneut den Rücken. In seiner nächtlichen Bereinigungssitzung wurden die geplanten Kürzungen für die Deutsche Zentrale für Tourismus zurückgenommen. "Die Tourismuswirtschaft befindet sich nach der Corona-Pandemie endlich wieder Erholungskurs. Die DZT spielt mit ihren 25 Auslandsvertretungen eine wichtige Rolle dafür, dass Deutschland zu den TOP 3 Reisezielen der Europäer zählt", so

Frank Junge, SPD-Bundestagsabgeordneter und Haushälter. Zusätzliche 6 Millionen Euro fließen an die Deutsche Zentrale für Tourismus. Die DZT ist eines der wichtigsten Marketinginstrumente des Bundes, um die Tourismuswirtschaft in Deutschland zu stärken. Sie hat erheblichen Anteil daran, dass sich allein im September die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8,0 Prozent auf 7,7 Millionen erhöht hat. Jeder Besucher aus dem Ausland stärkt dabei unsere Volkswirtschaft und unserevielfältigen Destinationen - vom Museum bis zum Freizeitpark. Deswegen ist der Mittelaufwuchs von 34,5 Mio. auf 40,5 Mio. Euro für alle touristischen Dienstleister und Leistungsträger in Deutschland so wichtig. Gemeinsam werden wir das Reiseland Deutschland international erfolgreich bewerben, um wieder auf ein robustes Niveau zu kommen.

Vorherige Meldung: Bund gibt 30 Mio. Euro für neue Sirenenförderung frei

Nächste Meldung: Ampel stärkt Freiwilligendienste den Rücken

Alle Meldungen