Zum Inhalt springen

17. November 2023: Ampel stärkt Freiwilligendienste den Rücken

In der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Bundestages haben sich die Koalitionsfraktionen in der Nacht vom 16. auf den 17.11. auf zahlreiche Änderungen für den Bundeshaushalt 2024 verständigt. Die SPD hat sich mit großem Nachdruck für Verbesserungen in den Bereichen Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingesetzt.

Dazu sagt der SPD-Abgeordnete und Haushaltspolitiker Frank Junge:

„Wir haben die im Regierungsentwurf vorgesehenen Kürzungen vollständig rückgängig machen! Freiwilligendienste eröffnen Interessierten neue Perspektiven, schaffen Erfahrungs- und Erprobungsräume und spielen deshalb eine wichtige Rolle für junge Menschen und unsere Gesellschaft als Ganzes. Freiwillige bereichern ihre Einrichtungen, indem sie die Aufgaben übernehmen, für die im Alltag keine Zeit bleibt. Sie haben damit einen unschätzbaren Wert für den sozialen Zusammenhalt.

Ermöglicht werden diese Erfahrungen auch durch die Begleitung der

Freiwilligen durch qualifiziertes pädagogisches Personal, die den Rahmen

der Dienste bieten.

Freiwilligendienste helfen jungen Menschen bei der Berufsorientierung undermutigen sie zu Engagement in einer Jugendverbandsstruktur. Sie leisten politische Bildungsarbeit und stärken das Demokratiebewusstsein. Angesichts der Bedeutung von Jugendverbandsarbeit vor allem für die ostdeutschen Bundesländer sind die im nächsten Jahr zusätzlichen 78 Millionen Euro eine positive Nachricht. Alle Plätze für Freiwillige können gesichert werden!




Vorherige Meldung: Ampel stärkt die Tourismuswirtschaft

Nächste Meldung: Ampel stärkt dem Handwerk erneut den Rücken

Alle Meldungen